01.04.2020
Abschiedsworte von Werner Wolter

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, mit diesen Zeilen möchte ich das beherzigen, was ein kluger Mann einmal gesagt hat, dass Abschiedsworte nur so kurz sein sollen, wie eine Liebeserklärung und ein Stück weit - ist es das auch.

Mein Amt hat mir die einmalige Chance gegeben als ehrenamtlicher Erster Bürgermeister mein Hobby - die Politik - zum Beruf zu machen und unter der Zurückstellung vieler anderer Interessen einfach das zu leben und zu gestalten, was ich nach meiner Familie am zweitmeisten liebe: unsere schöne Gemeinde Hartenstein. Insofern bin ich glücklich und dankbar für die vergangenen 18 Jahre.

 

Ich bin glücklich und dankbar dafür, dass es ganz viele Menschen gegeben hat, die mich auf diesem Weg unterstützt haben und mir immer wieder Mut und Kraft gegeben haben.

 

Doch einmal kommt der Tag des Abschieds. Abschiednehmen von vielen Aufgaben, von vieler und großer und auch schöner Verantwortung und von vielen guten Begegnungen. Ich für meine Person blicke sehr stolz und zufrieden auf das, was wir während meiner Amtszeit geleistet und auf den Weg gebracht haben. Ich danke allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in unserer Verwaltung, dem Bauhof, der Kindertagesstätte, der Schule und dem Kulinario.

 

Nun möchte ich mich bei unseren Bürgerinnen und Bürgern herzlich für ihre Unterstützung bedanken, sicherlich war es nicht immer leicht mit meinen vielen neuen Ideen zurechtzukommen. Ich bedanke mich bei allen Organisationen und unseren Vereinen, die sich in unserer Gemeinde dem Gemeinwohl verschrieben haben. Ihr Engagement ist vorbildlich. Danke darf ich auch unserem Gemeinderat für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit sagen.

 

In meiner Amtszeit wurde unsere Gemeinde Hartenstein fit gemacht für die Zukunft, durch die Errichtung des KULINARIO mit Einkaufsladen, Metzgerei, Café, Arztpraxis, Hort und Kulturhalle, Erweiterung der Kindertagesstätte mit künftig neu gestalteter Außenanlage, Sanierung der Grundschule mit Sporthalle, Pausenhof und Kinderspielplatz. In weiser Voraussicht haben wir auch dem Gastronomiesterben entgegengewirkt und dabei den Tourismus gefördert, durch den Kauf und Umbau der Burganlage in ein Restaurant und ein Museum sowie durch die Errichtung des Rast-Waggon in Rupprechtstegen. Das Investieren in Infrastrukturen, wie etwa Straßen-, Geh- und Radwegebau, Wasserver- und -entsorgung, der Breitbandausbau war und wird eine Daueraufgabe bleiben. Mit der Errichtung unserer gemeindlichen Biomasseheizanlage waren wir in punkto Energiewende Vorreiter.

 

Wichtig war mir neben dem Zusammenhalt der Bevölkerung, dem fairen, ehrlichen und menschlichen Umgang miteinander auch immer eine solide und krisensichere Finanzpolitik mit niedrigen Abgaben und Gebühren. Dies zeigt sich vor allem in schweren Zeiten, wie etwa der Euro-, Banken- und Flüchtlingskrise und nun bei der Corona-Pandemie, mit wahrscheinlichen enormen wirtschaftlichen Folgen, für uns alle. Trotz der vielen Investitionen haben wir ca. 9 Mio. Euro Rücklagen zur Verfügung, dank eines großen Gewerbesteuerzahlers, um solche Krisen zu meistern.

 

Um nicht nur von einem Unternehmen finanziell abhängig zu sein, ist es mir gelungen uns breiter aufzustellen. Ein mittelständisches Unternehmen aus Winkelhaid hat letztes Jahr seinen Firmensitz in unsere Gemeinde verlegt. Erfreulicherweise will dieses auch als Investor bei uns tätig werden, indem es ein Mehrfamilienwohnhaus mit sieben Wohnungen und einem Büro „Am Weinberg“ errichten wird. Der Spielplatz „Am Weinberg“ bleibt natürlich erhalten und könnte gemeinschaftlich sogar pädagogisch wertvoll neu gestaltet werden.

 

Dem neuen Bürgermeister und dem Gemeinderat wünsche ich allzeit gute Entscheidungen. Als Kreisrat werde ich mich auch künftig zum Wohle unserer lebens- und liebenswerten Gemeinde Hartenstein engagieren.

 

Ihnen allen ein herzliches Vergelt´s Gott, bleiben Sie gesund

und zum Abschied sage ich leise Servus

 

Ihr Werner Wolter

Erster Bürgermeister

 

Text und Bild: Werner Wolter, veröffentlicht im Mitteilungsblatt für die Monate April, Mai und Juni 2020


V.i.S.d.P.: Freie Wahlgemeinschaft Hartenstein und Umgebung, Vorsitzender Dominik Gentsch, Pfarranger 10, 91235 Hartenstein